© 25.11.2014 - Gisela Henke

Haltung

Die Käfige der Frettchen müssen ein Mindestmaß bei der Innenhaltung von 1 qm Grundfläche und eine Höhe  von mindestens 60 cm für 1 – 2 Tiere betragen. Als Inneneinrichtung verwendet man Hängematten,  Drainagerohre, Schlafhütten, Kletterbretter und Katzenklos. Es ist wichtig darauf zu achten, daß die Frettchen  nicht abstürzen können, kleine Leisten an den Brettern und Hängematten verhindern dies.   Bei der Außenhaltung muß das Gehege 6 qm für 2 Tiere betragen. Die Inneneinrichtung ist bis auf eine  wichtige Ausnahme (Wetterfeste Schlafhütte) die selbe wie bei der Innenhaltung. Der Freilauf der Frettchen  sollte mindestens 3 Std. am Tag betragen, Besser ist jedoch die Frettchen den ganzen Tag frei Laufen zu  lassen, und sie nur Abends zum Schlafen in den Käfig zu sperren. Das heißt aber, man muß die Wohnung  frettchensicher machen und alle Gefahrenstellen beseitigen (das Frettchen zeigt sie schon ) wie zum Beispiel  angekippte oder offene Fenster (Quetsch -Absturz Gefahr und Ausbrechen) Abflüsse von Badewannen,  offenstehende und befüllte Waschmaschinen oder Trockner, Blumenfenster (dort graben die Frettchen sehr  gerne).   Bei Außen – oder kombinierter Innen und Außenhaltung ist eine Winterhütte sehr wichtig, da die Frettchen  einen warmen Platz zum Schlafen und Kuscheln brauchen, außerdem würde sonst im Winter sehr schnell die Nahrung und das Wasser einfrieren. Die Hütte sollte doppelwandig sein und in den Zwischenräumen Styropor haben, es müssen auch 2 Etagen  enthalten sein, unten ein Schlafplatz und oben ein Futterplatz, der noch ein Extrafach für eine Wärmflasche  hat.  Hier ist mein Aussengehege: Das ist ein Beispiel für eine Innen- und Aussenhaltung.  Die Frettchen können alle ihr Lieblingsplätzchen aufsuchen.  etwas für die Nacht da macht das Graben Spaß   
Frettchendoc.de
Krankheiten
Home News Krankheiten Halltung Frettchen Links Buecher Impressum Artgerechte Haltung Ernährung Haltung Hygiene Richtlinien Verhalten Halltung Haltung
Haltung