© 25.11.2014 - Gisela Henke

Pankreas

Es gibt zwei verschiedene Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse. Es kann der Anteil für die Insulinproduktion betroffen sein oder der Teil für die Verdauungsenzymproduktion.  Insulinome  Frettchen haben relativ schnell einen zu niedrigen Blutzuckerspiegel (physiologischer Wert wie bei anderen  Tieren 100mg/dl). Sie müssen deshalb ständig Futter zur freien Verfügung stehen haben. Ein Verdacht auf  Insulinome besteht, wenn die Tiere bereits bei kürzeren Hungerphasen hypoglykämische Anfälle  (Unterzuckerung) mit „leerem“ Blick, Speichelfluß, Bewußtlosigkeit, Zusammenbrechen in der Hinterhand  bekommen. Bei schwächeren Ausprägungen “eiern” die Tiere ab und zu mit der Hinterhand, rutschen hinten  weg. Die Anfälle können akut und heftig oder über längeren Zeitraum in leichterer Ausprägung auftreten mit  spontaner Erholung. Zur Diagnostik dienen die klinischen Symptome und eine oder mehrere  Blutzuckeruntersuchungen, evtl. nach einer Hungerphase von 4-6Std unter sorgfältiger Beobachtung.  Insulinome können so dicht am Ausführungsgang liegen, dass sie äußerst heftige, krampfartige  Schmerzanfälle auslösen können, die leicht mit epileptischen Anfällen verwechselt werden können. Therapie: Bei günstiger Lage können Insulinome einzeln operativ entfernt werden oder es wird ein Teil der  Bauchspeicheldrüse entfernt. Medikamentel können die Frettchen unter Cortison (Prednisolontabletten, ein  bis zweimal tgl.) gestellt werden. Ein weiteres Präparat ist Proglicem 25 (ein Insulinantagonist).          Es wird  5-50mg/kg dosiert und auf zwei Tagesportionen verteilt. Es kann evtl. Übelkeit auslösen.  Als Besitzer eines Frettchens mit so einer Erkrankung sollte man ständig Babybrei Menü ab dem 4. Monat,  stilles Wasser und Traubenzucker oder Honig im Hause haben. So ein Gemisch kann man dann sehr gut in  einem Anfall verabreichen. Es darf aber nie Traubenzucker in jedes Futter gegeben werden, da evtl. dadurch  das Tumorwachstum angeregt werden könnte.   Pankreatitis Diese chron. Bauchspeicheldrüsenentzündung mit Blutzuckererhöhung, Bauchschmerzen, Übelkeit,  stinkendem schleimigen Kot und Abmagerung ist schwierig zu erkennen. Die Übelkeit kann so extrem sein,  dass sich die Frettchen im Maul kratzen, als ob sie sich einen Fremdkörper entfernen möchten. Aufgrund der  Bauchschmerzen laufen die Tiere mit hochgezogenen und eingefallenen Flanken. Therapie:   Bauchspeicheldrüsenenzym zuführen, Buscopan, Paspertin, Cortison, Antibiotikum Leider ist sie meist nicht heilbar.
Frettchendoc.de
Krankheiten
Allgemein Blutwerte Haut Dauerranz Erste Hilfe EU Fremdkörper Giardienbefall Impfung Kastration Leukose Leukose (englisch) Nieren Pankreas Ranz und Zucht Zahnstein Home News Krankheiten Halltung Frettchen Links Buecher Impressum Pankreas